Content

By 7. September 2018Deutsch, FAQ, Sachtext, SEO, SEO_A-Z, Texter

Liest man das Wort „SEO-Content“, denkt man zunächst nur an Texte, die so geschrieben sind, dass sie von Google gefunden werden. Also alle Text-Inhalte, die sich auf Deiner Website oder Deinem Blog finden. Das ist wahr – aber nur zum Teil. Finde hier heraus, was sich hinter SEO-Inhalten alles verbirgt. Und worauf Du Wert legen solltest, wenn du guten Content willst.

Definition von Content

Unter der Definition von Content (zu Deutsch: Inhalt) versteht man im Online-Marketing jeden Inhalt, der sich auf einer Website befindet. Dazu gehören (HTML-)Texte genau wie Bilder und Grafiken, Videos, GIFs oder Audio-Dateien. Content ist sehr wichtig für eine gelungene Suchmaschinenoptimierung (SEO). Aber auch dafür, dass Kunden möglichst lange auf Deiner Website bleiben (Aufenthaltsdauer) und dort möglichst viel interagieren (also Klicken, in Kontakt treten oder im Shop Dinge kaufen).

Warum ist SEO-Content wichtig für die Suchmaschinenoptimierung?

Guter SEO-Content ist Content, der gefunden wird. Google und andere Suchmaschinen wollen für Deine Kunden möglichst relevante Ergebnisse „ausspucken“. Dafür legen sie viele hunderte Faktoren an. Unter anderem die Art der Inhalte, die Häufigkeit bestimmter Schlüsselbegriffe (Keywords) oder auch die Menge Deiner Inhalte. Auch die Struktur Deines Contents und die Verlinkungen auf und von Deiner Website sind Kriterien für die Algorithmen der Suchmaschinen. Kurzum: Je besser Deine Website ankommt, desto besser wird sie von Google und Co gerankt. Der Erfolg misst sich darin, wie lange Menschen auf Deiner Website bleiben und wieviel sie dort interagieren.

Text-Content

Text-Content bezeichnet alle Textinhalte auf Deiner Website. Also nicht nur die Texte, die ganz offensichtlich zu lesen sind. Sondern auch SEO-Überschriften (SEO Titles), SEO-Beschreibungen (Meta Descriptions) oder die Benennungen in der Menü-Struktur.

Besonders wichtige Kriterien für Deine Fließtexte sind

  • Struktur (Überschriften, Absätze, inhaltliche Struktur)
  • Lesbarkeit
  • Textlänge
  • Satzlänge
  • Keyword-Dichte
  • Bestimmte Übergangs- und Füllworte.

All dies dient dazu, unnützen und nichtssagenden Content (thin content) auszusieben. Damit wird verhindert, dass Websites zu Keyword-Wüsten werden, die unlesbar sind.

Bild-Content

Auch Bild-Content ist im Online-Marketing extrem wichtig: Unser Gehirn kann visuelle Informationen viel schneller erfassen, als geschriebene. Visueller Content bleibt außerdem länger im Gedächtnis als Text. Deshalb sind Bilder wichtig für das SEO-Ranking und den Content der Seite.

Trotzdem können Suchmaschinen bis heute noch nicht selbst analysieren, was auf Bildern zu sehen ist. Deswegen ist es umso wichtiger, bildhaften Content – also Grafiken, Fotos und Videos – für Google & Co greifbar zu machen. Dabei sollte man auf sinnvolle Bildtitel, Alt-Tags und Beschreibungen für alle eingebundenen grafischen Inhalte achten. Außerdem ist die Größe von Bild-Content wichtig: wenn die Dateien zu groß sind, erhöhen sich die Ladezeiten. Das strafen die Suchmaschinen gerne ab. Sind die Bilder allerdings zu klein, können Deine Kunden nichts mehr darauf erkennen.

Duplicate Content und Unique Content

Suchmaschinen stehen auf sogenannten „Unique Content“. Das bedeutet: Jeder Inhalt sollte nur ein einziges Mal auf Deiner Website und möglichst im gesamten Internet vorkommen. Egal ob Bild, Video oder Text. Und das gefällt auch Deinen Kunden und Lesern besser. Neues ist einfach spannender, als altbekanntes. Also: Duplicate Content vermeiden!

Content-Marketing

Content-Marketing ist eine Spezialform des Marketing. Sie soll durch Inhalte informieren, unterhalten oder beraten und damit eine Zielgruppe ansprechen. Über diesen Content sollen Kunden gewonnen und gebunden werden. Außerdem ist Content-Marketing enorm relevant für das Image einer Marke beziehungsweise eines Unternehmens.

About monswap

Ich bin Monika und das Gesicht hinter texts by monswap. Als lebenslanger Bücherwurm, gelernte Buchhändlerin und Literaturwissenschaftlerin liebe ich Sprache und das geschriebene Wort. Deswegen lege ich auch in meiner Freizeit selten den Stift aus der Hand.

Leave a Reply

Next Post